DIE FÜNFTE AUF EINER REISE NACH INNSBRUCK

27.10.2014

 

DIE FÜNFTE AUF EINER REISE NACH INNSBRUCK

 

Gita Innsbruck copy

Kulturreise oder entspannender Ausflug?
Nun, wir können beides sagen.
Am Freitag, 24. Oktober, sind wir Schülern der fünften Klasse des Sprachgymnasium “Le Marcelline” nach Innsbruck gefahren, um die Ausstellung der österreichischen und deutschen Universitäten, aber auch die schöne Tiroler Hauptstadt zu besuchen.

Wir sind um acht Uhr morgens mit dem Zug von Bozen nach Innsbruck gefahren.
Einmal in der Stadt, sind wir sofort auf die Messe der Universitäten gegangen, wo wir uns in Gruppen aufgeteilt haben und uns zwei Stunden lang informiert haben. Hier waren alle Vertreter der österreichischen Technischen Hochschulen und Universitäten, einschließlich der Universität Bozen. Ich fand es sehr interessant, in den Gängen zu wandern und alle die Möglichkeiten für die Schülern zu observieren: von renommierten Gymnasien oder innovativen Sprachkursen, bis zur Beschreibung der vielen Universitäten.

Wir haben viele Broschüren während des ganzen Tages gesammelt und mitgebracht. Dies hat es uns ermöglicht, eine Vorstellung über unsere Zukunft, unsere Interessen und unsere Fähigkeiten zu bekommen. Wir haben versucht zu verstehen, was uns wirklich wichtig ist.
Mir hat auch gefallen, über die ganze Organisation die hinter diesem Ereignis steht, zu reflektieren.
Es ist schön zu sehen, wie viele Leute ihre Institution vorstellen und möchten und wie viele jungen Menschen sich für die Messestände interessieren, weil wir bald in der Arbeitswelt und damit in die Zukunft unserer Gesellschaft eintreten werden.
Die Wahl der Universität ist nicht einfach, denn auch wenn man klare Vorstellungen hat, gibt es viele Möglichkeiten, viele Studienorte für unsere Traumstudium.

Auf dem Stadtturm copy

Aber diese Reise erlaubt uns auch, wenn auch nur für ein paar Stunden, in eine andere Kultur einzutauchen und mit Menschen, die eine andere Sprache sprechen, zusammen zu sein.
Professorin Lorandi und Professor Esch gingen mit uns in die Innenstadt.
Trotz des kalten Winters, sind wir vor dem berühmten “Goldenen Dachl” und dem Helblinghaus vor Bewunderung versteinert geblieben. Diese sind zwei Gebäude, die die Landeshauptstadt symbolisieren.
Danach haben wir einen sehr wichtigen künstlerischen und kulturellen Ort besucht: den Dom zu St. Jakob.
Wir sind sogar auf den Turn des alten Innsbrucker Rathauses geklettert. Wir sind oben zufrieden angekommen und wir haben unsere Augen für die Schönheit der Landschaft geöffnet. So haben wir viele Gruppenfotos gemacht.

Der Dom Zu St. Jakob copy

Das war eine Reise, die uns vieles gelehrt und geholfen hat: Wir haben eine klare Vision für unsere Zukunft bekommen und wir haben auch ein wenig über die österreichische Tradition gelernt.
Es war schön, alles mit der ganzen Klasse gemeinsam zu tun, denn wir haben verstanden, wie wichtig unsere Klassengemeinschaft ist, weil sie uns Kraft, Mut und Initiative für unsere Zukunft gibt.

(c) von Gessica Defrancesco (V Klasse)

 

 

 

 

 

 

Advertisements

One thought on “DIE FÜNFTE AUF EINER REISE NACH INNSBRUCK

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s